Deutsch
Sie sind hier: Start / Museum / Rätselkrimi

"Das Geheimnis der verschwundenen Brosche"

Ein interaktiver Rätselkrimi für Groß und Klein ab 8 Jahren




Ab Sonntag, 18. Juli, können sich Rätselfans im Museum auf die Spur des „Geheimnisses der verschwundenen Brosche“ begeben und anhand zahlreicher kniffeliger Rätsel die Geschichte Waldkirchs und des Elztals erkunden.

Der Besuch des Museums sowie die Vermittlung der vielfältigen und spannenden Geschichte des Waldkircher Orgelbaus und der Geschichte von Stadt und Tal ist seit der Corona-Pandemie nur eingeschränkt möglich. Aus diesem Grund gibt es nun im Elztalmuseum ein neues, interaktives und spannendes Format, welches es Familien, Jugendlichen und Erwachsenen ermöglicht, die Geschichte Waldkirchs auf eigene Faust zu entdecken.

Der Rätselkrimi „Das Geheimnis der verschwundenen Brosche“ entführt die Besucher_innen zunächst in das Jahr 1880, als Kaiser Wilhem I. mit seiner Frau Augusta im Hotel „St. Margarethen“ zu Besuch war. Nach einem Mittagessen im „Suggenbad“ verweilt das Kaiserpaar zum nachmittäglichen Tee im Hotel „St. Margarethen“ (das Gebäude, in dem sich das Elztalmuseum heute befindet), um den Geburtstag der Kaiserin zu feiern. Im Rahmen des Besuchs kommt der Kaiserin eine wertvolle Brosche abhanden. Die Hausangestellte Theres, die sich für die Kaiserin besonders herausgeputzt hat und sich sehr für die Brosche interessiert, gerät gemeinsam mit ihrem Ehegatten Gustav unter Verdacht, die Brosche gestohlen zu haben. Hier beginnt die Rätselgeschichte: Die beiden Hausangestellten erzählen den Besucher_innen, dass die Brosche verschwunden ist und bitten um Mithilfe bei der Suche. Im Verlauf der Tour müssen an verschiedenen Stationen unterschiedliche Rätsel gelöst werden, bei denen fast nebenbei die Geschichte Waldkirchs und des Elztals entdeckt wird. Gelingt es den Besucher_innen, alle Rätsel der Tour zu lösen, finden sie zum Schluss die Brosche wieder.

Für die Rätseltour wurden zwei Versionen konzipiert: eine Einsteigerversion für Kinder und Familien ab acht Jahren und eine Fortgeschrittenenversion für Jugendliche, junge Erwachsen und Erwachsene ab 16 Jahren. Die Einsteiger-Tour sollte nur in Begleitung von Erwachsenen durchgeführt werden. Für beide Versionen gibt es jeweils einen Koffer, der die unterschiedlich schwierigen Rätselkarten, Hinweise und nützliche Gegenstände enthält, die bei der Lösung der einzelnen Aufgaben behilflich sind. Je nach Verlauf dauert der Rundgang zwei bis zweieinhalb Stunden.

Um „Das Geheimnis der verschwundenen Brosche“ erleben zu können, ist eine Reservierung des Rätselkrimis sowie des jeweiligen Koffers notwendig. Alle Materialien werden im Anschluss desinfiziert. Pro Öffnungstag des Museums kann zum jetzigen Zeitpunkt jeweils eine Tour für Einsteiger oder Fortgeschrittene gebucht werden. Beide Touren können außerdem nicht parallel stattfinden, sondern nur zeitversetzt.

Eine Reservierung ist unter der Telefonnummer 07681 478530 oder per E-Mail an info@elztalmuseum.de möglich. Die Eintrittskarte ins Museum beinhaltet das Ausleihen eines Koffers, sofern dieser nicht bereits ausgeliehen wurde. Bei der Rückgabe an der Kasse gibt es sogar eine kleine Überraschung für erfolgreiche Rätselfans.

Die Realisierung des Rätselkoffers wurde im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg in Höhe von 13.500 Euro gefördert. Das Ministerium unterstützt damit neue Ideen, die trotz der Einschränkungen durch Corona Kunst und Kultur erleben lassen.